Image

Das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen ist verfassungsrechtlich verbrieft und zeigt sich in einem eigenen System zur Aushandlung von Arbeitsvertragsbedingungen, dem sogenannten Dritten Weg.

Grundlage dafür ist das partnerschaftliche Miteinander von Leitungsverantwortlichen und Mitarbeitenden im Sinne der Dienstgemeinschaft, orientiert am Sendungsauftrag der Kirchen.

Angesichts eines rasanten gesellschaftlichen und kulturellen Wandels verändert sich der Arbeitsmarkt und die Anforderungen an Mitarbeitende. Jüngste Arbeitsgerichtsurteile zeigen zudem, dass Loyalitäten von Mitarbeitenden nicht mehr nur einseitig eingefordert werden können.

Welche Auswirkungen hat dies auf das kirchliche Arbeitsvertragsrecht?
Welche Veränderungen sind notwendig, um die Glaubwürdigkeit des Dritten Weges zu erhalten und Perspektiven für Kirche als attraktive Arbeitgeberin zu entwickeln?

Die Sommerakademie bietet mit Impulsen und Werkstattgesprächen ein Forum, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen.

Referierende

Prof. DDr. Peter Beer

Professor und Leiter Forschung und Entwicklung am Centre for Child Protection der Päpstlichen Universität Gregoriana, Rom

Maria Fischer

Geschäftsführende Gesellschafterin Fischer Human Ressorces Management GmbH (HRM), Vorsitzende BKU, Düsseldorf

Jan Helmchen

Wirtschaftspsychologe und Unternehmensberater, ­IT Management Beratung noventum, Münster

Prof.‘in em. Dr. Renate Oxenknecht-Witzsch

Professorin für Recht an der Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) und Mitherausgberin der ZMV

Dr. Antonius Hamers

Domkapitular Dr. iur., Dipl.-Theol., Lic. iur. can., Münster

Eingeladen sind:

Mitglieder der Regional-KODAen NW und Osnabrück/Vechta und der AK NW der Caritas

Kandidatinnen und ­Kandidaten bei der KODA-Wahl 2021

Dienstgebervertreterinnen und -vertreter

Vorstände der Diözesanen ­Arbeitsgemeinschaften der Mitarbeitervertretungen (DIAG MAV) in NRW

Programm

  9.30 Uhr

Einwahlmöglichkeit, Technik-Warm-Up

10.00 Uhr

Begrüßung/Eröffnung durch den KODA-Vorsitzenden

10.15 Uhr

Prof. DDr. Peter Beer
Demographischer und ­kultureller Wandel – ­Herausforderungen für den kirchlichen Dienst

11.00 Uhr

Maria Fischer
Entgegnung

 

Anschließend Diskussion mit Publikum

12.00 Uhr

Mittagspause

13.30 Uhr

Werkstattgespräche zur ­Vertiefung der morgend­lichen Impulse

 

Digitalisierung und New Work. Wie arbeitet ein modernes Unternehmen heute?
Einblicke in aktuelle Arbeitsrealitäten und Unternehmenskultur

Leitung: Herr Jan Helmchen

 

Was kann/muss Kirche selbst tun, um attraktive Arbeitgeberin zu sein und qualifizierte Mitarbeitende zu gewinnen?

Leitung: NN

 

Zur Glaubwürdigkeit des Dritten Weges – Welche Anforderungen stellen sich an Arbeitgeber und Mitarbeitende?

Leitung: Frau Prof.‘in em. Dr. Renate Oxenknecht-Witzsch

 

Welche Erwartungen hat der Arbeitsmarkt an die Arbeitgeberin Kirche und was bedeutet dies für ein zukunftsfähiges kirchliches Arbeitsvertragsrecht?

Leitung: Domkapitular Dr. Antonius Hamers

15.15 Uhr

Pause

15.30 Uhr

Zusammenführung der ­Ergebnisse

Anmeldung

Demographischer und kultureller Wandel – Herausforderungen für den kirchlichen Dienst

Die Veranstaltung findet statt in der Katholisch-­Sozialen Akademie Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, Münster.

Melden Sie sich bitte unter Angabe Ihres präferierten Werkstattgesprächs
per Mail bei Frau Silvia Henn an: henn@franz-hitze-haus.de
oder telefonisch: 0251 9818480

Sie erhalten rechtzeitig vor dem 24. Juni die Zugangsdaten für die gesamte Veranstaltung und für das gewählte Werkstattgespräch.

Suchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.